Fluggastrechte gelten auch Surfer

So bekommst du eine Entschädigung bei Flugverspätung oder Flugausfall auf deinem Surftrip

Sponsored Content// Ich liebe Surftrips – neue Kulturen und Menschen kennen lernen, unbekannte Wellen surfen, exotische Länder bereisen. Oft klappt der Weg zu den Wellen reibungslos, wenn es aber schief geht, dann kann das richtig zeit- und kostenintensiv werden. Vor allem bei einer Flugverspätung oder einem Flugausfall waren reisende Surfer bisher auf verlorenem Posten – dank dem Verbraucherschutzportal FairPlane ist das inzwischen Geschichte.

Bei meinem letzten Surftrip nach Bali habe ich in Kuala Lumpur ohne eigenes Verschulden meinen Anschlussflug mit einer anderen Airline verpasst und musste sowohl für mich als auch für meinen Boardbag einen neuen Flug auf die Insel der Götter lösen – meine Reisekasse war schon vor dem ersten Urlaubstag gesprengt! Damals habe ich eine Beschwerde per Mail nach wenigen Versuchen aufgegeben – ich hatte keine Lust, mir meinen Surftrip durch nervige Call-Center-Mitarbeiter und unzählige Emails weiter versauen zu lassen.

In genau so einem Fall übernimmt das Verbraucherschutzportal FairPlane und kümmert sich um dein individuelles Anliegen. Das hat mehrere Vorteile: Erstens musst du keine Zeit investieren, um an eine Entschädigung zu kommen, zweitens bekommst du höchstwahrscheinlich einen finanziellen Ausgleich für den Ärger bei der Anreise zu deinem Surfurlaub.

Flugverspätung und Flugannullierung: Wann dir welche Entschädigung zusteht

Natürlich binden dir die Airlines im Fall der Fälle nicht auf die Nase, welche Rechte du hast und was dir genau zusteht – aber genau dafür ist FairPlane mit seinen Experten da, um als Vermittler zwischen dir und den Fluglinien zu agieren. Der Vorgang ist ganz einfach – in diesem Post erkläre ich dir genau, was du als Betroffener machen kannst – und wann dir bis zu 600 Euro Entschädigung zustehen könnten.

Mit meinen travelonboards-Gutscheincode bekommst du auch noch zehn Euro auf die Erfolgsprovision gut geschrieben – einfach  TRAVELONBOARDS bei deinem Vorgang mit angeben und dir wird der Betrag gut geschrieben!

Die Rechte und Pflichten der Airlines

 Die gute Nachricht zuerst: Unabhängig von dem Grund für die Flugverspätung muss die Fluggesellschaft dich ab einer Verspätung von zwei Stunden verpflegen und sicherstellen, dass du zwei E-Mails oder Faxe versenden oder zwei Telefonate führen kannst.

Die schlechte Nachricht: Anspruch auf eine Entschädigung hast du nur, wenn keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen. Dazu gehören zum Beispiel unvermeidbare Sicherheitsrisiken und politische Instabilität im Abflug oder Zielland.

Der häufigste außergewöhnliche Umstand ist schlechtes Wetter. Technische Defekte hingegen gelten nicht als außergewöhnlicher Umstand. Hier muss die Fluggesellschaft zahlen, weil es in ihren Verantwortungsbereich liegt, die einwandfreie Funktion des Flugzeuges sicherzustellen. Gleiches gilt auch, wenn die Maschine nicht starten kann, weil Enteisungsmittel fehlt. Dann trägt nicht das schlechte Wetter die Schuld, sondern die Airline. Liegt kein außergewöhnlicher Umstand vor, hast du grundsätzlich ab einer Flugverspätung von drei Stunden Anspruch auf eine Entschädigung.

Mein Tipp: Fluggesellschaften kommunizieren den Grund für die Flugverspätung nicht immer. In einem solchen Fall solltest du eine Entschädigung beantragen. Denn im Zweifel obliegt es der Airline, den Nachweis für außergewöhnliche Umstände zu erbringen.

Die Höhe der Entschädigung ist bei den Fluggastrechten gestaffelt

  •  Bei Flugstrecken bis 1500 km erhältst du 250 EUR.
  • bei 1.500 bis 3.500 km sind es 400 EUR, auch wenn der Start- oder Zielflughafen in einem Staat außerhalb der EU liegt.
  • Bis zu 600 EUR Entschädigung stehen dir zu, wenn die Flugstrecke mehr als 3.500 km beträgt und Start- oder Zielflughafen außerhalb der EU liegen. Verspätet der Flug sich jedoch um nicht mehr als vier Stunden, kann die Airline die Entschädigung auf die Hälfte reduzieren. Grundlage für den Zeitpunkt der Ankunft ist nicht die Landung, sondern der Moment, ab dem die Fluggäste das Flugzeug verlassen können. So zumindest hat der Europäische Gerichtshof im Jahr 2014 geurteilt.

Kannst du aufgrund der Flugverspätung erst am nächsten Tag weiterreisen, muss die Fluggesellschaft dir auch die Übernachtung sowie den Transfer zwischen Hotel und Flughafen bezahlen.

Das Besondere an den Entschädigungszahlungen: Ihre Höhe ist pauschal festgelegt und unabhängig vom Ticketpreis. Auch bei sehr günstigen Flügen steht dir eine Entschädigung in oben beschriebener Höhe zu. Wenn du selbst überprüfen möchtest, auf welche Entschädigung du Anspruch hast, kannst du zum Beispiel die Website luftlinie.org nutzen, um die Entfernung zwischen Start- und Zielflughafen zu bestimmen.

Wichtig: Solltest du aufgrund einer Verspätung deinen Anschlussflug verpassen, dann zählt die Ankunftszeit am Endziel.

Wie du deine Entschädigung im Falle einer Flugverspätung erhältst

 Du kannst natürlich selber versuchen, deine Entschädigung von der Airline einzufordern, das ist jedoch mit einem hohen Zeitaufwand verbunden und führt nur selten zu einem positiven Ergebnis. Einen Anwalt zu beauftragen ist auch eine Möglichkeit, jedoch mit einem Kostenrisiko verbunden. Einen bequemeren Weg stellt der Service von Fairplane dar. Der Dienstleister fordert deine Entschädigung ein und berechnet nur bei Erfolg eine Provision. Auf Wunsch erhältst du dein Geld direkt schon vor der Kontaktaufnahme zur Airline, mit der Express-Variante. Diesen Service kannst du nutzen, um ohne Aufwand und ohne Risiko an das Geld zu kommen, dass dir bei einer Flugverspätung zusteht. Mehr Informationen dazu bekommst du hier.

Mit dem Gutscheincode TRAVELONBOARDS bekommst du 10 Euro Rabatt auf die Provision von FairPlane – einfach bei der Dateneingabe im Gutscheinfeld eintippen!

Weitere Tipps zu deinen Fluggastrechten

  • Dokumentiere deine Verspätung mit der Kamera und mache Fotos von der Anzeigetafel in der Abflughalle, damit du die genaue Verspätung überprüfen kannst.
  • Nimm keine Gutscheine an. Diese sind oft geringwertiger als die Entschädigung und sobald du diesen annimmst, verlierst du den Anspruch auf eine Ausgleichszahlung.
  • Frage nach dem Grund der Verspätung und lasse dir diesen am besten schriftlich bestätigen. Damit kannst du verhindern, dass die Fluglinie später behauptet, es wären außergewöhnliche Umstände gewesen.

Dieser Post ist mit freundlicher Unterstützung von FairPlane entstanden.

Hast du schon Erfahrungen mit Flugverspätungen gemacht? Hattest du schon mal Ärger mit einer Airline? Schreibe deine Erfahrungen gerne in die Kommentare!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Flugverspätung oder Flugausfall – auch für Surfer gibt´s Entschädigung!
5 (100%) 1 vote