Surfen an der Algarve: Anreise, Kosten und was tun wenn´s flat ist

Surfguide Algarve Kapitel 4: Wie du hin und rum kommst im Wellenparadies

Surfen Algarve

Kurze Anreise, Weltklasse-Wellen und rund 300 Sonnentage im Jahr – die Algarve ist ein kleines Surf-Schlaraffenland im Süden Portugals. Wie du deinen Surftrip organisierst und dich vor Ort zurecht findest erfährst du in diesem Post des Surfguide Portugal. 

An der Algarve ist für jedes Surfer-Budget ein super Surf-Urlaub drin! Egal ob Luxus oder Luftmatratze, Mietwagen oder Bus, Menü oder Tütensuppe – hier ist für jeden was dabei. Ob du es gemütlich magst oder doch eher auf Parties zwischen den Surf-Sessions Lust hast – langweilig wird dir hier ganz bestimmt nicht. Wenn du zum Surfen an die Algarve kommen möchtest, dann habe ich hier ein paar hilfreiche Tipps für dich.

Die Anreise zum Surf-Urlaub an die Algarve

Nach Portugal fliegst du günstig, so viel ist sicher! Inzwischen gibt es einige Billig-Airlines, die täglich von deutschen Flughäfen nach Lissabon, Porto und Faro fliegen. TAP Portugal ist natürlich auch immer eine Option, ich habe festgestellt, dass sich der Preis zu den Billigfliegern bei früher Buchung kaum unterscheiden – bei TAP kostet die Surfboarmitnahme übrigens 50 Euro pro Weg. Die Airline-Gepäckbestimmungen für  Surfboards findest du in meiner übersichtlichen Liste zum gratis downloaden!

Du kannst dir online bei verschiedenen Suchmaschienen wie skyskanner.com, momondo.de und urlaubsguru.de günstige Flüge anzeigen lassen.

Der Portugal-Experte Olimar bringt Urlauber seit 45 Jahren an die Algarve – hier findest du immer gute und preiswerte Angebote für Flüge, Mietwagen und Unterkünfte.

Bei solamento reisen kannst du dich in Sachen Flug und Reise nach Portugal gratis von einem Reiseberater informiern lassen.

Viele Surfer fahren auch mit dem Bulli nach Portugal zum surfen und brauchen Mitfahrer – bei Facebook gibt es zum Beispiel die Surftravellers oder die Mitfahrgelegenheit für Surfer.

Surfen Algarve

Mobilität vor Ort – so geht´s von Surfspot zu Surfspot

Mietwagen sind in Portugal sehr günstig. Ich hatte das letzte Mal einen Mittelklassewagen für sieben Tage bei billiger-mietwagen.de gebucht und habe rund 100 Euro bezahlt – wahrscheinlich geht das sogar noch günstiger! Hinzu kommt dann allerdings noch die Maut, die in Portugal kaum zu umgehen ist, außer du fährst wirklich komplett abseits der großen Straßen. Am besten buchst du dir beim Autovermieter für rund 1,50 Euro pro Tag den kleinen Mautcomputer mit, dass ist am angenehmsten. Damit fährst du einfach durch die Mautstation und wirst automatisch registriert, die Gebühren werden dir im Nachhinein abgebucht. Du kannst auch jedes Mal am Schalter bar oder mit Karte bezahlen, allerdings sitzt dort nicht immer jemand, um zu kassieren, oder du hast nicht das passende Wechselgeld, oder zu wenig Geld, oder…

Mir selber ist noch nie etwas aufgefallen, aber ich habe Geschichten gehört, dass Autos auf den Parkplätzen aufgebrochen werden. Ich habe dafür inzwischen die perfekte Lösung gefunden – den leichten und tragbaren Pacsafe Travelsafe kannst du überall hin mit nehmen und deine Wertsachen sicher darin verstauen.

Du kannst dir natürlich auch einen Bulli mieten – such dir dein rollendes Zuhause bei SoulcampersWestcoastcampersindiecampers oder surfcars!

Auch die Busverbindungen in Portugal sind gut, die meisten Busse haben sogar Wlan an Bord – mehr Infos dazu gibt es hier! 

surfen algarve

Die Kosten für einen Surfurlaub an der Algarve

Portugal zählt zu den günstigen Surfreiseländern in Europa – die Algarve toppt das Ganze aber nochmal. Bei einem Surfurlaub an der Algarve findest du für jedes Budget das Richtige!

Meine Auflistung habe ich anhand meines letzten Surftrips gemacht: Mit TAP hin und zurück, eigener Boardbag, Surfboards, Mietwagen, Surfcamp – insgesamt war ich acht Tage unterweg! Die Kosten bei der Endabrechnung am Ende der Reise: rund 800 Euro. Dazu muss ich sagen, dass ich weder auf großem Fuß gelebt habe, noch wahnsinnig sparsam unterwegs war. Die folgende Aufstellung dient also eher als Richtmaß und ist abhängig vom jeweiligen Reisestil!

Flug

Wenn du geschickt buchst und nicht gerade in den Ferien zum Surfen an die Algarve möchtest, dann kannst du mit 100 bis 150 Euro für Hin- und Rückflug rechnen, plus eventuell die Gebühr für deinen Boardbag.

Transport

Hier kommt es natürlich ganz darauf an, wie komfortabel du unterwegs sein möchtest. Geht ab zwei Euro für den Bus über Taxi für 20 Euro bis hin zum Mietwagen.

Surfcamps und Surfkurs

Auch hier entscheidet natürlich die Lage und der Standard, aber rechne mit 350 bis 450 Euro je nach Saison. Mehr zu Surfcamps und Unterkünften findest du in meinem Artikel des Surfguide Algarve. Oft kannst du in einem Surfcamp auch einfach wohnen und dir den Surfkurs extra dazu buchen, dann solltest du mit 200-350 Euro rechnen.

sonstige Unterkünfte

Auch hier kommt es darauf an, wie komfortabel du wohnen möchtest. In einer Pension oder einem Appartment wohnst du je nach Lage für 35 bis 70 Euro, bei Hotels ist der Preis nach oben hin offen. Dorms findest du ab 15 Euro pro Nacht. Airbnb bietet die ganze Palette an verschiedenen Unterkünften an der Algarve, eine günstige Möglichkeit ist couchsurfing, die Plattform GuesttoGuest bietet Häuser und Wohnungen zum Tausch an.

Surfboards mieten oder kaufen

Eine Planke kannst du an der Algarve für rund 15-20 Euro Leihgebür pro Tag bekommen. In Portugal gibt es auch jede Menge Surf-Outlets, die sind aber eher rund um Peniche und Lissabon. Wenn du dir vorab ein Surfboard kaufen möchtest, dann kannst du zum Beispiel hier gute Schnäppchen machen.

Verpflegung

Kleiner Kaffe 50 Cent, Natas 70 Cent, die Mahlzeit gibt es ab fünf Euro bis oben offen. Je nachdem wie hungrig du bist und auf was du Lust hast…

Surfen Algarve

Allgemeine Infos zu deinem Surftrip an die Algarve

Sprache

Achtung, jetzt kommt die Wahnsinns-Information: Die Menschen in Portugal sprechen portugisisch! Das ist aber tatsächlich so gemeint, es sind eher die Jüngeren, die auch Englisch drauf haben. Surfer verstehen meistens englisch, natürlich geht das auch in Surfcamps, Supermärkten wo viele Touristen sind etc. Ich habe meistens auf Spanisch los geplappert, viele Portugiesen verstehen die Sprache ihrer Nachbarn und antworten dann aber auf portugisich – was aber am Ende immer irgendwie funktioniert hat.

Gefahren und Sicherheit

No passa nada – alles gut! Reise mit Sinn und Verstand, und du wirst keine Probleme haben! Die Gefahr der Auto-Einbrüche habe ich dir bereits weiter oben beschrieben, entweder nutzt du den tragbaren Safe oder du lässt deine Wertsachen direkt am besten im Camp oder Hotel. In den Touristenhochburgen sind Taschendiebe unterwegs, aber diese Orte meidest du als Surfer ja eigentlich sowieso.

Auch die Gefahren im Wasser sind an der Algarve überschaubar. Bisher sind keine Haiangriffe in Portugal dokumentiert, die größere Gefahr geht vor allem im Sommer von der sogenannten Portugiesischen Galere aus. Bestes Gegenmittel: heißes Wasser und ein Arzt!

Einige der Surfspots an der Algarve haben ein Riff oder felsigen Untergrund, daher empfehle ich dir leichte Neopren-Surfschuhe einzupacken!

Internet

Die Algarve eignet sich ganz hervorragend, um Surfen und Arbeit zu verbinden! Internet und Empfang ist meistens gut, fast jedes Cafe hat Wlan. Am besten du besorgst dir eine lokale Sim-Karte (1GB rund 10 Euro).

Falls du Lust auf Coworken hast, dann kannst du dir bei sharedesk deine Spots und Kollegen suchen.

Surfen Algarve

Was tun, wenns flat ist?

Kommt ziemlich selten vor, aber ab und zu ist Surfen an der Algarve nicht möglich – kein Swell oder zu viel Wind machen den Trip an der Surfspot überflüssig! Macht aber nichts, es gibt genug Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Hier mache ich dir ein paar Vorschläge, was du und deine Crew an den surffreien Tagen unternehmen könnt.

Wandern

Die Algarve ist nicht nur ein Paradies für Surfer, sondern auch für Leute, die gerne zu Fuß unterwegs sind! Du kannst dich entlang der Felsenküste im Westen auf Entdeckungstour begeben oder die endlosen Sandstrände an der Südalgarve als Spazierweg nutzen. Steff von algarve-pur.de hat auf ihrer Seite jede Meneg Tipps zu den Touren auf Schusters Rappen!

Sagres besichtigen

Die kleine Stadt hat viel Geschichte und Sehenswürdigkeiten zu bieten – schließlich ist hier das „Ende von Europa“. Der Cabo de Sao Vicente gehört zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten in Portugal, und auch die Festung lohnt eine Besichtigung. Der Fischereihafen spiegelt das ursprüngliche Portugal und lädt zum Verweilen ein. Wenn du schon mal hier bist, solltest du dir auch nicht die letzte Bratwurst vor Amerika entgehen lassen – ist nicht zu übersehen und zu überhören!

Naturparks

Die Algarve besteht praktisch aus Naturparks. Wer Ruhe und endlose Spaziergänge mag, der wird sich an der Algarve ziemlich wohl fühlen. Im Ria Formosa zum Beispiel kannst du wilde Esel beobachten oder den Muschelsammler bei Ebbe zusehen. Mehr Information über die Naturparks und Naturschutzgebiete an der Algarve findest du hier!

Portwein trinken

Wenn es eh keine Wellen gibt, dann kannst du auch mal einen über den Durst trinken! Der berühmte Portwein schmeckt köstlich, aber auch die Rot- und Weissweine aus dem Alentejo-Tal sind ziemlich lecker!

Benagil Höhlen

Mit einer Tour kannst du von Portimao aus diese berühmten Höhlen an einem der unglaublichsten Strände, die ich je gesehen habe, besichtigen. Ohne Worte – unbedingt anschauen!

Wasserpark

Der Aquapark ist vor allem für Familien mit Kindern geeignet – hier können sich die Kids den Hintern wund rutschen. Großer Park mit allem, was die kleinen Wasserratten gerne mögen

Surfen Algarve

Hat dir mein Artikel über Surfen an der Algarve gefallen? Hat dir etwas gefehlt? Ich freue mich über dein Kommentar oder über deine Vorschläge und Tipps, die ich gerne mit aufnehme!

Gerne kannst du dich jetzt durch die anderen Kapitel klicken – oder dir hier unten einfach meinen praktischen Surfguide Algarve mit Extra-Surfspots und vielen Surfcamps zur Auswahl downloaden.

Viel Spaß – ich hoffe, wir sehen uns im Line-Up!

Dein Surf-Guide Algarve zum downloaden

In den einzelnen Kapiteln findest du schon jede Menge Infos zu Surfspots und Surfcamps an der Algarve – mit dem kompletten Surf-Guide gibt es aber jede Menge zusätzlicher Vorteile:

  • exklusiv zusätzliche Surfspots mit detaillierter Beschreibung
  • noch mehr Surfcamps zur Auswahl
  • alle Infos zum Surfen an der Algarve kompakt zusammen gefasst

Es ist ganz einfach: Du kannst direkt hier unten deine Email-Adresse eintragen und schon bekommst du meinen digitalen Surf-Guide Algarve gratis in deinen digitalen Briefkasten! Und keine Sorge, du wirst von mir in Zukunft nicht zugefüllt werden – ich stehe auch nicht auf Spam!

DEIN SURF-GUIDE ALGARVE

Hol dir gratis Extra-Spots und noch mehr Surfcamps

6 Kommentare
  1. Anonymous
    Anonymous says:

    Der Alentejo ist übrigens kein Tal, sondern eine komplette Region, die nördlich an die Algarve grenzt, noch ruhiger als die Algarve, aber auch mit coolen Wellen.

    Achja und der Wein ist wirklich gut (und günstig).

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kapitel 4: Anreise, Transport, Kosten und was tun wenn´s flat ist […]

  2. […] Kapitel 4: Anreise, Transport vor Ort, Kosten für deinen Surftrip und was tun wenn´s flat ist […]

  3. […] Kapitel 4: Anreise, Transport, Kosten und was tun wenn´s flat ist […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.