Surfcamp-Qualitätsmerkmale

Heute existieren unzählige Surfcamps weltweit und vor allem in Europa – einerseits gut, da die Auswahl riesig ist, andererseits erschwert dies die Suche nach dem passenden Surfcamp.

Mit dieser kleinen aber feinen Auswahl an Surfcamps möchte ich – Stefan, Surfer und Journalist – dir helfen, das Surfcamp zu finden, dass am besten zu deinen Ansprüchen und Bedürfnissen passt. Die Vorbereitung auf deinen Surftrip soll dadurch etwas entspannter sein  – wer die richtige Unterkunft hat, kann sich auf andere Dinge konzentrieren.

Ich stelle dir hier Surfcamps, Surfschulen und einfach Surf-relevante Orte vor, die ich auf meinen Surftrips kennengelernt habe und empfehlenswert finde. Die Beschreibungen und Bewertungen sind alle von mir persönlich verfasst und basieren auf meinen Erfahrungen oder den Informationen und Tipps, die ich von vertrauten Personen aus meinem Surf-Netzwerk bekomme. Kein Marketing-Sprech, keine leeren Versprechungen, kein Bullshit – Surfer-Ehrenwort!

Diese Auswahl an Surfcamps, Surfschulen und surf-relevanten Orten basiert auf folgenden Qualitätsmerkmalen:

1. Weniger ist mehr

Es gibt unzählige anonyme Surfcamp-Auswahlseiten mit 100 oder mehr gelisteten Surfcamps – ich frage mich da immer: Wer garantiert da für die Qualität?

Beim travelonboards-Surfcampguide geht es eben nicht darum, möglichst viele Surfcamps vorzustellen, sondern dir die Unterkünfte vorzustellen, die es dank ihrer Qualität und des Service verdient haben. Ich kann dir versichern, dass die hier gelisteten Surfcamps entweder von mir persönlich „getestet“ wurden oder aber basierend auf vertrauenswürdigen Empfehlungen den Weg in den Surfcamp-Guide gefunden haben.

Außerdem will ich dir die Suche nach dem richtigen Surfcamp ja erleichtern, und nicht durch eine ausufernde Auswahl erschweren – sei mein Trüffelschwein und finde genau das, was dir zusteht!

2. Erfahrung hilft

Zugegeben – ich habe mich selbst etwas erschrocken, aber ich gehe jetzt seit über 20 Jahren auf Surftrips und habe dabei alles an Surfunterkünften gesehen: Von der Hängematte über die verwanzte Surf-Dorm-Matratze bis hin zum absoluten Luxus-Surfcamp. Ich behaupte ich weiß, was Surfer unterwegs brauchen, um sich im und abseits des Lineups wohl zu fühlen.

Gerne gebe ich dir diese Erfahrung weiter und freue mich, wenn beitragen kann, dass du als Surfreisender einen mega coolen Surftrip erlebst! Kurzum: Hier werden nur Surfcamps gelistet, in denen ich selber gerne gewohnt habe oder wohnen würde!

3. Authentisch erleben

travelonboards.de ist mein Baby und ich stecke viel Kraft, Zeit und Energie in diese Online-Surf-Plattform – mein Anspruch an andere, in diesem Fall Surf-Unterkünfte, ist dementsprechend hoch. Ihr werdet hier keine Massen-Unterkünfte finden und auch keine Surfcamps, die ihre Gäste einfach nur so „durchschleusen“! Ich arbeite lediglich mit Anbietern zusammen, die ihr Surfcamp mit Herzblut betreiben und eine ehrliche Passion für den Surf-Lifestyle leben – und diesen auch gerne, und ohne nur auf die schnelle Mark zu schauen, weitergeben wollen.

Auch achte ich darauf, dass bei den Surfcamps Nachhaltigkeit eine Rolle spielt und der Natur und dem Ozean der Respekt entgegen gebracht wird, die sie verdienen!

In eigener Sache

  • Ich habe eine Menge Spaß daran, dich bei travelonboards.de immer wieder mit tollen Geschichten und Artikeln zu versorgen, aber das Projekt „travelonboards.de“ kostet auch viel Zeit, Arbeit – und Geld. Mit diesem Surfcamp-Guide bietet sich mir die Möglichkeit, das Projekt zu einem kleinen Teil zu refinanzieren, denn ich verdiene eine geringe Gebühr, die ich von den Surfcamp-Betreibern für das Listing oder die Vermittlung von Gästen erhalte. Aber keine Sorge – als Journalist bin ich es gewohnt, unabhängig und objektiv zu schreiben und zu bewerten. Und genauso handhabe ich es auch mit diesem Surfcamp-Guide – die Bezahlung hat keinerlei Einfluss auf die Auswahl der Partner und natürlich entstehen für dich dadurch auch keine Zusatzkosten.
  • Da ich mit mehreren Anbietern zusammen arbeite kann es sein, dass du im Fall einer unverbindlichen Anfrage oder Buchung auf die Seite des jeweiligen Anbieters weiter geleitet wirst, um dort die weiteren Schritte zu unternehmen. Das hat für dich keinerlei Nachteile, im Gegenteil, der Anfrage- oder Buchungsprozess wird dadurch vereinfacht und beschleunigt.
No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.