SOLO-SURFTRIP: ALS FRAU ALLEINE IN DEN SURFURLAUB

Surfen in Nicaragua

Nicaragua ist für Wellenreiter das Offshore-Paradies – hier pustet es (fast) immer die Wellen schön

Nicaragua ist das Buffet für Surfer, bei dem es Offshore satt gibt. Vor meinem Surftrip nach Nicaragua habe ich es nicht so recht geglaubt, aber ich habe es mit eigenen Augen gesehen: Hier pustet der ablandige Wind tatsächlich den ganzen Tag – und zwar jeden Tag! Durch den riesigen See im Landesinneren entsteht hier ein thermischer Wind, auf den absolut Verlass ist! Für Surfer ist das fast zu schön, um wahr zu sein: Der kleinste Swell reicht, um perfekt geformte Wellen an die Küste Nicaraguas rollen zu lassen.

Surfguide Nicaragua

Hier findest du einen XXL-Surfguide zum Wellenreiten in Nicaragua. Hol dir Informationen zu Surfspots für jeden Surflevel, verschiedenen Surfcamps und Unterkünften für Wellenreiter und jede enge Tipps von lokalen Surfern. Dazu bekommst du viele allgemeine Reisetipps für deinen Surftrip nach Nicaragua.

surfen in nicaragua

Quick Check Surfen in Nicaragua

  • Offshore satt!

    Ich habe es nicht geglaubt, bis ich selber vor Ort war – und es ist wahr. In Nicaragua bläst der Offshore tatsächlich den ganzen Tag – wochen- und monatelang! Jeder noch so kleine Swell wird so in surfbare Wellen umgebaut!

  • Weltklasse-Wellen

    Weltklasse Wellen findest du an vielen Orten in Nicaragua. Vor allem Playa Colorado kann eine perfekte hohle Wellen sein, Playa Maderas ist super für Anfänger.

  • Das Gesamtpaket stimmt

    Viel Surfen, viel Entdecken und lecker Essen – in Nicaragua stimmt das Gesamtpaket für Surfer! Auch wenn du deine Reiskasse schonen musst, kannst du in diesem Land eine tollen Surfurlaub verbringen.

  • Nicht alle Wellen für Anfänger

    Einige der Wellen in Nicaragua sind heftig und nur etwas für Wellenreiter mit Erfahrung. Trotzdem finden natürlich aus Surf-Anfänger im Land des ewigen Offshore passende Wellen.

  • Off-Season

    In den Monaten Januar und Februar ist die Chance auf gute Wellen sehr gering, Surfer sollten diese beiden Monate meiden.

  • Transport!

    Vor allem in der Regenzeit sind einige Surfspots nur mit 4X4 zu erreichen, auch ansonsten kann ein Auto nicht schaden, um je nach Bedingung zu den besten Wellen zu kommen. Busse gehen auch, sind aber mit längeren Reisen verbunden.

Mehr Artikel zum Reisen und Surfen in Nicaragua

Wenn du zum Surfen nach Nicaragua fährst, dann gibt es auch abseits des Lineups jede Menge Möglichkeiten, um dieses spannende Land kennenzulernen. Egal ob Städte wie Leon oder San Juan del Sur, oder die Naturschönheiten wie die Inseln Ometepe – auch wenn du gerade nicht die perfekten Offshore-Wellen in Nicaragua jagst, gibt es hier ziemlich viel zu entdecken. Auch Reisende, die nicht immer, oder sogar gar nicht surfen,  finden in Nicaragua spektakuläre Sehenswürdigkeit, coole Cafés und wundervolle Natur – und das Gute ist: Nicaragua meint es sehr gut mit deinem Reisebudget.

In den folgenden Artikel lernst zu  einige Dinge kennen, die Nicaragua auch abseits des Lineups zum perfekten Surfspot machen:

surf surfing wellenreiten nicaragua
Hostel Magnific Rock
surfen in nicaragua
Hotel Nicaragua
bretterbude san juan del sur nicaragua

Nicaragua ist top zum Wellenreiten lernen

Surfen in Nicaragua bedeutet auch eine große Auswahl an verschiedene Wellen. Es gibt viele Beachbreaks, die den Einsteig ins Wellenreiten erleichtern. Playa Maderas in der Nähe von San Juan del Sur ist der perfekte Ort, um in Nicaragua Surfen zu lernen. Auch Popoyo und Playa Gigante bieten sich für Surf-Einsteiger an – über die verschiednen Surfspots und Orte kannst du dich in meinen Artikel über Surfen in Nicaragua informieren.

Fortgeschrittene Wellenreiter finden in Nicaragua absolute Weltklasse-Wellen. Playa Colorado ist ein Beachbreak, der es mit jedem perfekten Peak in Süd-Frankreich aufnehmen kann: Steil, hohl und schnell! Wenn du erst ab sechs Fuß überhaupt ins Line Up paddelst, dann ist Outside Popoyo immer gut für jede Menge Nervenkitzel.

Darum lieben Surfer UND Backpacker Nicaragua

Sollten deine Arme mal schwer vom vielen Surfen sein oder dein nicht-surfender Reisebegleiter etwas erleben wollen, dann gibt es in Nicaragua viele Städte, kulturellen Orte und Ausflugsziele, die sich anbieten. Leon ist eine wunderschöne Studentenstadt, wo es viele Cafés, Bars und Restaurants gibt. Auch wenn du viel online unterwegs bist, dann findest du hier sicher mit das beste Internet in Nicaragua. Sehr touristisch, trotzdem wunderschön ist die Stadt Granada, nicht weit von der Hauptstadt Managua entfernt. San Juan del Sur ist für Party-Liebhaber geeignet, hier findest du auch den einzigen „richtigen“ Surfshop in ganz Nicaragua. Im Shop kannst du Surfbretter leihen oder kaufen – die Preise allerdings sind über dem europäischen Durchschnitt. Wer für ein paar Tage einen Ausflug machen möchte, der sollte unbedingt mit der Fähre auf die Isla de Ometepe inmitten des Lago de Nicaragua fahren – es ist eine Reise in eine andere Welt.

Detaillierte Informationen zu den Surfspots und Surfcamps in Nicaragua findest du in meinem Surfguide Nicaragua. Alle Informationen zu den Ausflugszielen, Städten und Freizeitmöglichkeiten in Nicaragua gibt es oben in den aufgelisteten Artikeln.

Für mich persönlich ist Nicaragua eins der besten Länder für einen Surftrip – hier stimmt einfach das Gesamtpaket aus Wellen, Kultur und Freizeitmöglichkeiten.

Hier geht es zu noch mehr Surfspots weltweit

VW Bus Umbau
surfen in daenemark

Plane deinen Surftrip!

  • Checkliste zum downloaden!
  • mit Zeitangaben zum abhaken!
  • garantiert nichts vergessen!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...