Atemtraining für Surfer

Surftraining mit Apnoe-Atmung

Keine Panik beim Wipeout – mit diesem Training bekommst du eine Elefantenlunge und behältst unter Wasser die Ruhe

Komisches Gefühl, Angst, Panik – das ist die Reihenfolge der Emotionen, wenn du beim Wipeout lange unter Wasser gehalten wirst. Wo ist nur die Wasseroberfläche? Wo ist überhaupt unten und oben?  Panik ist beim Wellenreiter ein schlechter Surf-Buddy – muss nicht sein, denn mit der richtigen Atmung behältst du dich und deine Gefühle im richtigen Moment unter Kontrolle.

Zum Glück hatte ich als Surfer noch nie eine knappe Situation – Angst war sicher schon mal mit im Lineup, aber unter Wasser bin ich glücklicherweise noch nie in Panik geraten. Tock, tock, tock – knock on wood – trotzdem ist das ein Bereich des Surftrainings, den ich bisher viel zu sehr vernachlässigt habe! Bis ich Timo von freedive your life kennengelernt habe, der Apnoelehrer und Freediver hat mir eine ganz neue Seite des Surfens näher gebracht.

Freediver – Freigeist – Surfer

„Ich bin Timo, Apnoelehrer und Coach. Mit ApneaSurf habe ich ein Programm entwickelt um Surfern wie dir mehr Sicherheit im Wasser zu geben. In kleinen Gruppen von maximal vier Personen trainieren wir genau das, was für dich als Surfer beim Wipeout entscheidende ist – ruhig bleiben, atmen, entspannen! Das ist der erste und wichtigste Schritt, wenn dich eine Welle nicht gleich wieder zur Oberfläche lässt.

Je mehr du dich bewegst, desto mehr Sauerstoff verbrennst du. Zusätzlich erhöht sich damit das Risiko, in Panik zu geraten. Das ist aber gar nicht nötig, denn du kannst problemlos mehrere Minuten deine Luft anhalten, körperlich zumindest. Da kommen wir zum Knackpunkt – deinem Kopf. In meinen Apnoe-Surf-Kursen lernst du alle wichtigen Kriterien, die dich zu einem sicheren und selbstbewussten Surfer machen!“

Atemtraining für Surfer

Das lernst du beim Apnoe-Trainig für Surfer

Auch wenn seine Welt eher weit unter der Wasseroberfläche ist, hat er ein ganz spezielles Apnoe-Programm für Surfer entwickelt – in diesem Artikel erfährst du mehr darüber, wie du auch als Surfer von den Techniken aus dem Freediven profitieren kannst:

  • Die Grundlagen des Freediven
  • was bringt dir Apnoeatmung als Surfer
  • das richtige Surftraining mit Apnoe
  • Theoretische und praktische Übungen
  • allgemeine Informationen und Tipps zum Freediven

Viele Surfer legen großen Wert auf das physische Training für Kraft und Ausdauer, die richtige Atmung ist dabei bisher ein wenig zu kurz gekommen. Spätestens bei einem richtigen Hold-Down macht man sich Gedanken darüber, mal etwas für die Puste zu tun – dann atme mal tief durch und los geht´s!

Das bringt dir Apnoe als Surfer

Das richtige Surftraining kann helfen, um dich vor gefährlichen Situationen im Lineup zu bewahren – aber es gibt viel mehr, was du als Surfer zur Vorbereitung auf die nächste Surf-Session machen kannst.

In diesem Artikel lernst du etwas über die richtige Atmung, was Atmung für Surfer bringen kann und wie du bestimmten Techniken unter Wasser einsetzt, um Panik zu vermeiden. Es sind vor allem drei Dinge, die du aus einem Kurs bei Freedive your Life mitnehmen wirst und dir in Zukunft helfen, ein noch sicherer Surfer zu werden:

  • die richtige und effektive Atmung hängt von den Techniken ab, die du beherrscht
  • du kannst viel länger die Luft anhalten, und damit beim Wipeout unter Wasser sein, als du denkst
  • das richtige Mindset ist die Grundvoraussetzung beim Apnoetaucher – und Surfen

Freediving für Surfer: Theorie ist der Schlüssel für effektive Praxis

Die Theorie beim Apnoe ist alles andere als trocken, sondern die wichtigste Voraussetzung, um im Wasser zu wissen, wann welche Praxis gerade gefragt ist. Timo sagt dazu folgendes:

Apnoe oder auch Freediving ist für viele Taucher ein Wettkampfsport, bei dem man sich in Tiefen-, Streckentauchen oder dem regungslosen Luftanhalten misst. Für andere hingegen ist es eher ein Lebensstil, eine Philosophie. Es geht dabei mehr um das erleben von Natur, den eigenen Grenzen und der Schwerelosigkeit unter Wasser. „When you think you need to speed up, slow down“ – dieser Spruch spielt auf den Umgang mit unseren Grenzerfahrungen an. Wie gehen wir am besten mit solchen Grenzerfahrungen um? Bisher meinten wir vielleicht dass wir schneller machen sollten um aus diesen Situationen zu entkommen. In Apnoe akzeptieren wir dieses Gefühl und lernen damit anders umzugehen. Wir lassen los und werden ruhiger.

Reflexe mit der Atmung kontrollieren

Der Tauchreflex ist von der Natur für alle lungenatmenden Lebewesen eingerichtet worden – sobald du das Wasser berührst, verlangsamt sich deine Atmung, dein Herz- und Blutkreislauf beruhigt sich und der Sauerstoffverbracuh wird auf die überlebenswichtigen Organe reduziert. Das ist wichtig zu wissen, denn diese physiologischen Vorgänge nutzen Apnoetaucher für ihren Vorteil. Etwas, von dem auch Surfer profitieren können.

Psychologie – das sollte auch Surfer interessieren

Einer der wichtigsten Punkte für Freediver, oder Surfer unter Wasser, ist der richtige Mindset. Nur wen du es schaffst, deine Gedanken zu kontrollieren, dann bleibst du ruhig und dein Körper verbraucht weniger Sauerstoff. Ross Clarke-Jones ist einer der verrücktesten Big-Wave-Surfer überhaupt – in einem Interview hat er erzählt, dass er sich beim Wipeout vorstellt, er sein gerade auf einer super coolen Party und tanze wie verrückt vor Freude durch die Menschen! Ob das auch eine von Timo´s Theorien ist – er sagt dazu jedenfalls:

Wenn wir bei Wipe-Outs mal länger unter Wasser gedrückt werden, kann uns das Umsetzen der Theorie in die Praxis  die Ruhe verschaffen, die wir benötigen.  Surfen ist eher von Bewegung geprägt und bedarf einem explosiven Abrufen der Kraft – das ist jedoch nicht in jeder Phase der Schlüssel zum Erfolg, ganz im Gegenteil.

Atemtraining für Surfer

Die ersten Übungen für Surfer beim Apnoetauchen

In seinen Workshops taucht Timo mit dir natürlich nicht direkt auf 20 Meter, zuerst kommen Übungen an Land, die dich der richtigen Apnoeatmung für Surfer näher bringen. Timo erklärt dir hier, wie seine Kurse ablaufen:

Wie lange kannst du deine Luft anhalten und wie fühlt es sich an, wenn du wirklich keine Luft mehr hast?

Diesen und weiteren Fragen können wir in einem Tages-Workshop auf den Grund gehen. Da jeder etwas anderes bei sich spürt, sind diese Workshops auf vier Personen begrenzt. So können wir schon in einem Tag große Fortschritte machen und oft angestaute Ängste auflösen.

Die richtige Atemtechnik für Surfer

Dazu starten wir mit Atemtechniken aus dem Apnoetauchen um den Körper runterzufahren.

  • Zwerchfellatmung: Normalerweise atmen wir in den Brustkorb, mit meinen Techniken lernst du, wie du weit in den Bau hinein atmest und so viel mehr Sauerstoff ins Blut bekommst.
  • Lange Ausatmen: Indem du bewusst lange ausatmest beruhigt sich dein Organismus und deine Herzfrequenz, du verbrauchst weniger O2 und baust weniger Co2 auf – der Atemreflex wird hinausgezögert.
  • Blackout erkennen und vermeiden: Viele atmen vor dem Tauchen oder Surfen sehr schnell ein und aus und denken, sie würden dadurch mehr Sauerstoff aufnehmen – das Gegenteil ist der Fall! Die größte Gefahr ist dabei das Blackout – also die Ohnmacht.

Mentale Stärke für Surfer

Anschließend befassen wir uns mit dem mentalen Teil des Luftanhaltens –  oder dem Affen im Kopf. Alles Wissen und alle Techniken mögen in der Theorie zwar einleuchten, im Wasser stoßen wir dann aber schnell an unsere Grenzen. Genau darum geht es aber – im Wasser einen klaren Kopf zu bewahren. Da das Luftanhalten zu 80 Prozent eine Kopfsache ist, geht es hauptsächlich darum, sich mental richtig vorzubereiten. Große Fortschritte machst du schon nach kurzer Zeit. Um deine mentale Gelassenheit beizubehalten, musst du aber Erfahrung im Wasser sammeln.

Im Kurs von Timo lernst du verschiedene Techniken in der Theorie und in der Praxis – beides hilft dir, im Wasser die Kontrolle zu behalten und ruhig zu bleiben. Die Theoretischen Übungen kannst du auch auf dem Weg zum Surfspot oder während deines Surftrips immer wieder trainieren und anwenden. Neben den Techniken, die du im Apnea-Surfkurs kennen lernst, kannst du natürlich auch verschiedene andere Techniken trainieren, die dir helfen mental stark zu sein. Dazu gehört Yoga, Meditation und natürlich auch das physische Training.

Atemtraining für Surfer

Praktisches Apnoetraining für Surfer

Wenn es uns möglich ist unseren Körper zu lesen, wissen wir auch wann wir wie handeln müssen. Geraten wir aber in eine Panik, reagieren wir nur noch ohne uns über die Konsequenzen bewusst zu sein. Genau das kann gefährlich werden. Um solche Situationen zu vermeiden, gilt es sich selbst besser kennen zu lernen.

Dafür geht es abschließend unter Wasser in die sogenannte „Waschmaschine“, hier merkst du sofort was sich innerhalb eines Tages bei dir getan hat. Du wirst in rund einem Meter Wassertiefe „durcheinander geschüttelt“ -nach oben, unten, rechts und links. Also im Grunde genau das, was dir bei einem Wipeout auch passiert. Diese Übung dient dir dazu, dass du die Kontrolle und das Gefühl für Raum und Zeit behältst.

Bei allen Übungen hat Sicherheit die größte Priorität. Darum üben wir auch was zu tun ist, wenn wir während einer Übungen eingreifen müssen. Du brauchst also keine Angst zu haben – du kannst dich jederzeit voll und ganz auf deine Übungen konzentrieren und den Rest uns überlassen.

Atemtraining für Surfer

Deine Erfolge beim  Apnoetraining für Surfer

Das Schöne beim diesem Training ist, das du relativ schnell Fortschritte machst. Um auf große Tiefe zu tauchen, bedarf es natürlich jahrelangen Trainings, aber die Basics des Apnoe zu beherrschen hilft dir als Surfer definitiv weiter. Nach einem Kurs mit Timo von Freedive your Life wirst du folgende Techniken beherrschen, die dir im Lineup helfen:

  • während du im Lineup sitzt, kannst du dich mit bestimmten Atemtechniken vorbereiten. Bei einem Wipeout hast du natürlich nicht die Zeit, dich wie bei einem Kurs einzustimmen, aber die Atemtechniken im Vorfeld helfen dir, die Ruhe zu bewahren.
  • du bekommst so viel Sauerstoff wie möglich in dein Blut – das hilft dir, länger unter Wasser zu bleiben
  • egal wie heftig der Wipeout ist, du weißt, dass du viel länger unter Wasser bleiben kannst, als du denkst
  • du weißt, wie du in „der Waschmaschine“ die Orientierung, und damit die Ruhe, bewahren kannst
  • du weißt, wie du mit der aufkommenden Panik umgehen kannst und es schaffst, diese zu unterdrücken
Atemtraining für Surfer

FAQ zum Freedive-Kurs für Surfer

Wann: das ganze Jahr

Wo: von Hallenbad bis Freibad, See, Meer und Camp am Bodensee – die aktuellen Kurse findet ihr hier!

Preise (p.P.): IntensivWorkshop (8h) mit 4 Personen ab 119€ – Camp am Bodensee (1 Tag) mit Wakesurfen 129€ – TrockenWorkshops (8h) bis zu 20 Personen 59€ – Online/Live 1zu1 auf Anfrage

Voraussetzungen: Lust darauf sich selbst neu zu entdecken – that’s it!

Ausrüstung: Neoprenanzug

Webseiten für Apnoe-Taucher (und Surfer)

Facebookgruppe

Freediving-Webseite

Weltrekord „Luft anhalten“

Weltrekorde Freediving

Weltrekordhalter im Freediven: Herbert Nitsch

Fazit Apnoetraining für Surfer

„Dein Körper kann mehr als du denkst“, einer der Grundsätze alle Freediver – und hoffentlich auch bald aller Surfer!

Dieser Grundsatz bringt es auf den Punkt, nicht nur unter Wasser. Denn auch für deine Performance auf dem Board tankst du durch dieses Training Gelassenheit. Jetzt nimmst du vielleicht eher eine Welle, die dir davor noch zu groß war oder du wirst in den Momenten, wenn es darauf ankommt, fokussierter sein.

Es geht darum für den Moment bereit zu sein, wenn er kommt. Genau dann das abzurufen, was du kannst, anstatt in Zweifel zu verfallen. So gehst du unter und über dem Wasser den nächsten Schritt für dich.

[yasr_overall_rating]

Das ist Timo

Timo Niessner ist seit seiner Kindheit im Wasser zu Hause. Schon während seinem Studium der Sportökonomie arbeitete er als Tauchguide in Indien, Honduras und Spanien. Nach seinem Abschluss reiste er zu den schönsten Tauchspots der Welt und unterrichtete als Tauchlehrer. Heute gibt er mit www.freedive-your-life.com als Coach und Apnoelehrer Workshops und Vorträge über das Thema ANGST, bildet aus und taucht leidenschaftlich gerne ohne Flasche in Tiefen über 50m ab.

Die travelonboards-Surfguides

Jeder Surfguide bereitet dich für deinen Surfurlaub in einer bestimmten Surfregion vor – neben vielen ausführlichen Surfspotbeschreibungen bekommst du Tipps zu travelonboards-getesteten Surfcamps und anderen Unterkünften, dazu viele Informationen zu deinem Surftrip vor Ort. Außerdem findest du exklusiv als travelonboards-Leser Rabattcodes für deine Buchung im Surfcamp!

travelonboards surfguides
VW Bus Umbau
surfen in daenemark
surfen in marokko
surfen in marokko
Konstantin Arnold
surfmusik
surfen und arbeiten
pangea festival
surfandskatefestival
airline gepäckbestimmungen für Surfbretter
surf work balance
surfen im winter
kiteworldcup stpeterording
surf surfing wellenreiten nicaragua
surfen in europa herbst
Gewinnspiel Saltwatershop
Welches Brett passt zu mir
international surfing day
paddeln Technik Wellenreiten
Packliste Boardbag Surfen Wellenreiten
lineup surf surfing wellenreiten
Kitesurfmaster 2015
Hostel Magnific Rock
surfen in nicaragua
Hotel Nicaragua
surfen in nicaragua
Bier Panama
wellenreiten boardbag
surfen in nicaragua
bretterbude san juan del sur nicaragua
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...